Über Yoga


Yoga heißt (urspr. aus Sanskrit) verbinden, andocken, zusammenbringen.

Der Yoga wurzelt im indischen Denken, wobei sein Inhalt universell ist. Das heißt, mit Yoga haben wir ein Mittel, einen neuen Zustand zu erreichen, etwas, was uns bisher unmöglich war.

Yoga ist viele Tausend Jahre alt und noch heute inhaltlich aktuell. Es ist ein Weg, der uns zeigt, je weiter wir vorankommen, dass wir ganzheitliche Wesen sind - aus Körper, Atem, Geist und mehr.

Für wen ist Yoga geeignet?
Für JEDEN, der nach Bewegung und Ausgleich sucht, egal wie Jung oder Alt, egal ob dick, ob dünn. Auch der Glaube ist nicht wichtig. Wichtig ist, man fängt dort an, wo man gerade steht und achtsam mit seinem Körper handelt - wir haben nur den einen.

Wie wirkt Yoga?
Yoga wirkt, es ist oft nicht in Worte zu fassen. Der laute, schnelle Alltag, geprägt durch Hektik und Unruhe, drängt uns nach Stille und Ausgleich. Unsere Sinne zurückzuziehen, uns auf das Wesentliche zu konzentrieren, unseren Alltag zu endschleunigen und zu innerer Ruhe und Gelassenheit zurückzufinden, das ist Yoga.

Die Gelassenheit ist Ausdruck von Selbstbewusstsein!

Yoga heißt auch, in Bewegung bleiben und mit der Praxis zu wachsen.

So steigt unsere Lebensqualität stetig.

Unser Körper findet zu seinen ursprünglichen Instinkten zurück, z.B. stellt sich das natürliche Sättigungsgefühl wieder ein, wir essen bewusster und auch weniger. Wir essen das, was uns nicht so müde und schwer, träge (tamas) werden lässt. Somit bleiben wir leistungsfähiger und offen für die Welt.

Regelmäßiges Üben formt den Körper, lässt ihn geschmeidiger werden. Mehr Beweglich heißt auch mehr Lebensfreude. Wach sein für die Dinge, die uns umgeben.


Roll Deine Matte aus und probiere es!